ChakraYoga-Mantren-Mudren

Chakren, Mantren, Mudren Blicke in dein Inneres! Da drinnen ist eine Quelle des Guten, die niemals aufhört zu sprudeln, solange du nicht aufhörst danach zu graben.
(Marc Aurel)

Chakra Yoga​

Im Chakra Yoga werden die Aspekte – körperliche Geschmeidigkeit, Gesundheit und spirituelle Entwicklung – miteinander verbunden.

Der Energiefluss unseres fein-stofflichen Körpers wird angeregt und Blockaden gelöst. Das hat positive Auswirkungen auf Körper, Geist und Seele, was sich z.Bsp widerspiegelt im unserem Immunsystem, innerer Ruhe und Gelassenheit.

Jedes Chakra Programm sollte 7 Tage wiederholt werden. Nach allen 7 Chakren (also 49 Tagen) beginnt man wieder von vorne mit dem Wurzelchakra. Entweder jedes Einzelne wieder 7 Tage oder alle zusammen.

Yoga ist keine Gymnastik und somit auch nicht vom Zwang nach Leistung geprägt. Deshalb üben Sie die einzelnen Haltungen immer entspannt und ohne Überschreitung der eigenen Dehnfähigkeit. Das führt sonst nur zu neuen Verspannungen und Blockaden

Mantren und Mudren

Mantren sind magische Laute die unserem Mund entspringen, einzelne Vokale, mehrere Wörter oder ganze Sätze. Unser Körper wird in Schwingungen versetzt. Wellen breiten sich aus bis in die feinstoffliche Ebene. Den Meisten ist wohl das AUM (Om) ) bekannt. Das gleiche passiert wenn wir uns Klängen hingeben.

Ein Beispiel dazu wäre Snatam Kaur, die in Ihren Liedern Mantren zum Leben erweckt – wunderschön und für mich eine Musik, die mich oft zur Ruhe bringt und ich jederzeit mitsummen oder singen kann. Auch der Rosenkranz ist ein Mantra.

Mudren sind Hand-und Fingerhaltungen. Diese Techniken können uns unterstützen beim Meditieren, beim QiGong oder in der Musik.

Bei mir lernen Sie Mantren und Mudren im Seminar Chakra-Yoga oder den Gebeten kennen.